Mittwoch, 22.11.2017
Textversion ᅵ Suche ᅵ Sitemap

Flashticker



Freizeitportal ZVSN

Freizeitportal ZVSN

Touristik Naturpark Münden e.V.

Touristik Naturpark Münden e.V.

Naturpark Münden

Naturpark Münden

weitere Informationen

Kulturserver

Kulturserver

Galerie Göttinger Land

Galerie Göttinger Land

Märchenstraße

Märchenstraße



Jüdischer Friedhof zu Adelebsen

Englischsprachige Internetseite zum Leben der jüdischen Mitbürger in Adelebsen:
http://www.jewsofadelebsen.com

Pressemitteilung zur Enthüllung des Gedenksteins auf dem Jüdischen Friedhof

Pressemitteilung Enthüllung Gedenkstein

Pressemitteilung Enthüllung Gedenkstein


Bild


Der Flecken Adelebsen – am Rande des Solling im südlichen Niedersachsen gelegen – kann auf eine mehr als 300 Jahre dauernde Geschichte jüdischen Lebens zurückblicken. Im 19. Jahrhundert wurde er wegen des hohen Anteils jüdischer Einwohner sogar als „Klein Jerusalem“ bezeichnet. Heute erinnern daran im Ortsbild nur noch ganz wenige Spuren. Sichtbar „überlebt“ hat wie die meisten Totenäcker der vernichteten jüdischen Gemeinden in Deutschland (230 allein in Niedersachsen) nur der Friedhof. Dieses nach jüdischem Brauch so genannte „Haus des Lebens“ als historische Quelle zu erschließen und als Stätte der Erinnerung zugänglich zu machen, ist das Ziel der vorliegenden Dokumentation, ein Stück unerledigter und notwendiger Trauerarbeit.


Bild



Die Dokumentation entstand im Auftrag des Flecken Adelebsen anlässlich der im Herbst 2004 abgeschlossenen Sanierungsarbeiten des jüdischen Friedhofes.







"Im Steilhang" - Der jüdische Friedhof zu Adelebsen
Erinnerung an eine zerstörte Gemeinschaft

von
Berndt Schaller und Eike Dietert


333 Seiten
Gebundene Ausgabe mit Lageplan
Preis: 22.50 Euro
Porto und Verpackung innerhalb Deutschlands 3 Euro

Die Dokumentation kann auch im Rathaus erworben werden


Bild






Druckversion anzeigen